Norbert Tadeusz - Ich male für die Ewigkeit

Abbildung: Norbert Tadeusz, 2009, „Iris XI“, Acryl auf Leinwand, 158x170 cm Bildrechte: Estate Norbert Tadeusz, Düsseldorf und VG Bild Kunst, Bonn

Norbert Tadeusz, 1940 in Dortmund geboren, nimmt als Student bei Joseph Beuys an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf eine besondere Stellung ein. Der Tendenz zur neuen Abstraktion, Konzeptkunst oder aktionistischen Politisierung des Visuellen setzt er eine konstatierende Beobachtung der sichtbaren Wirklichkeit entgegen. Koloristische Tiefe und malerische Finesse, ein feines Gespür für ungewöhnliche Perspektiven, Bildausschnitte und spannungsreiche Kompositionen, sowie der am Motivkanon Landschaft-Stillleben-Menschenbild orientierte Blick machen ihn zu einer Schlüsselfigur der neofigurativen Malerei seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Dem Werk von Norbert Tadeusz liegt für seine Zeit eine besondere Art singulär ausgerichteter Malerei zu Grunde, die er als Professor für Malerei an zahlreiche Studierende der staatlichen Kunsthochschulen Münster, Karlsruhe, Berlin und Braunschweig weiterzureichen wusste. Norbert Tadeusz war unter anderem auch der Hochschullehrer von Jae Eun Jung, einer in Lippstadt ansässigen Malerin, die 2013 den renommierten Wilhelm Morgner Preis gewann. Die Ausstellung wird in enger Zusammenarbeit mit dem Nachlassmanagement Estate Norbert Tadeusz in Düsseldorf realisiert. Diese Ausstellung ist auch für die Behandlung von Bildungsinhalten zu kunstgeschichtlichen Fragenstellungen im Kunstunterricht weiterführender Schulen geeignet.

 

Vernissage 30.09.2022, 19:30 Uhr; Städt. Galerie im Rathaus Lippstadt, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. 02941/980454;

Es sprechen: Bürgermeister Arne Moritz, Wilhelm Börskens, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Museums, Dr. Christine Schönebeck, Museumsleiterin, Andreas Moersener, Städtischer Kurator

 

 

Dauer: 30.09.-11.12.2022